Das Bargeld-Budget-System

Das Bargeld-Budget-System

Von der Feriensaison einmal abgesehen, ist der Sommer die teuerste Zeit im Jahr. Sie haben steigende Stromkosten, weil Sie Ihr Haus herunter kühlen, der Benzinverbrauch schnellt in die Höhe und Ihre Kinder (sofern Sie Kinder haben) wollen alle in die Sommerferien.

In vieler Hinsicht ist der Sommer der schlimmste Feind eines gesunden Bankkontos.

Wie können Sie sicherstellen, dass Sie nicht zu viel ausgeben und am Ende des Sommers unterfinanziert sind? Nutzen Sie die Bargeld-Budget-Methode.

==> Finden Sie heraus-wie viel Sie in diesem Sommer ausgeben möchten

Entscheiden Sie vorab, wie viel Geld Sie im Sommer im Monat ausgeben. Ein Weg, wie Sie das tun können, ist, auf die vergangenen paar Monate zurückzublicken. Wofür haben Sie in den letzten drei Monaten Geld ausgegeben? Im Sommer könnte es unvernünftig sein zu versuchen, diese Ausgaben in genau demselben Rahmen zu halten. Allerdings können Sie eine Obergrenze von nicht mehr als 10% festlegen, um den das Budget jenes aus den Nicht-Sommermonaten überschreitet.

Nehmen Sie sich eine runde Zahl, an die Sie sich dann auch halten.

==> Planen Sie keine größeren Ausgaben für die Sommermonate

Lassen Sie uns annehmen, Sie schicken Ihre Kinder in ein Sommerlager. Sie haben zwei Kinder und es kostet Sie 500 Euro pro Kind, also total 1.000 Euro.

Zählen Sie diese Ausgaben nicht alle zusammen, sondern teilen Sie sie durch die Sommermonate. Wenn Sie Juni, Juli und August als Sommermonat zählen, fügen Sie 333 Euro zu jeder Ihrer monatlichen Ausgaben hinzu. Indem Sie die Kosten auf drei Monate anstatt auf einen addieren, machen Sie es sich einfacher, die Kosten durch Einsparungen in anderen Bereichen auszugleichen.

Nehmen Sie Ihr wöchentliches Taschengeld in Bargeld.

Rechnen Sie Ihr monatliches Taschengeld durch vier und nutzen Sie den Betrag als Ihr eigenes wöchentliches Taschengeld. Gehen Sie am Anfang jeder Woche zum Bankomaten und heben Sie diesen Betrag ab.

Wenn Sie nach Hause kommen, schließen Sie Ihre Bankomat- und die Kreditkarte weg. Für den Rest der Woche nutzen Sie nur noch das Bargeld, um Käufe zu tätigen.

Diese Art von Mentalität zwingt Sie förmlich, Geld zu sparen. Am Ende jeden Tages sehen Sie genau, wie viel Geld Sie noch übrig haben. Sie werden keine Möglichkeit haben, mehr auszugeben, weil das Geld einfach nicht da ist.

Organisieren Sie, dass Sie Ihre und die Erlaubnis Ihres Ehepartners nötig ist, um die Schublade mit den Kreditkarten zu öffnen. Die Schublade sollte nicht geöffnet werden, es sei denn, es ist ein Notfall.

Dieser bargeldbasierende Ansatz wird Ihnen helfen, die Opfer zu bringen, die nötig sind, um das Budget im Lot zu halten. Manchmal kann es echt hart sein, beim Geld ausgeben "Nein" zu sagen. Eine schwindende und endliche Menge an Bargeld zu sehen, kann Ihnen diese harten Entscheidungen jedoch erleichtern. Probieren Sie dieses System mindestens einen Monat lang aus, um zu entscheiden, ob es Ihnen hilft oder nicht.